Montag, 08.06.15 - Athen

Politisches Kino: Greece: Days of Change

Angesichts der tiefen Krise, unter der Griechenland leidet, nehmen drei Griechen das Schicksal in die eigenen Hände. Ihre Geschichten (53min, Griechenland 2014) zeigen, dass durch die Krise offensichtlich neue Dynamiken entstehen, die nicht nur auf persönlicher, sondern auch auf gesellschaftlicher Ebene Veränderungen anstoßen können.

Bild: Natasa Efstathiadou

Unter dem Titel „Politisches Kino“ startet die Friedrich-Ebert-Stiftung Athen im Juni 2015 in der „Τainiothiki tis Ellados“ eine neue Veranstaltungsreihe. Gezeigt werden Filme, die aktuelle soziale und politische Themen aufgreifen. Nach den Filmvorführungen gibt es Gelegenheit zur gemeinsamen Diskussion mit den Regisseuren sowie Vertretern aus Politik und Zivilgesellschaft.

Die Veranstaltungsreihe startet mit dem Film „Greece: Days of Change“. Im Anschluss an die Vorführung diskutieren die Regisseurin Elena Zervopoulou, Amalia Zeppou (stellv. Bürgermeisterin für die Zivilgesellschaft der Stadt Athen), der Arzt Giorgos Vichas (Soziale Poliklinik Elliniko), Alexandros Theodoridou (Netzwerk Boroume) und Konstantina Zoehrer (Mitbegründerin von „180 Moires“, Politikwissenschaftlerin und Aktivistin).

Der Eintritt ist frei.

Friedrich-Ebert-Stiftung 
Griechenland

Neof. Vamva Str. 4
10674 Athen
Griechenland

+30 210 72 44 670
+30 210 72 44 676

info(at)fes-athens.org

Kontakt

nach oben