Montag, 06.06.16 - Athen

Politisches Kino: Guardians of the Aegean

Der Fischbestand in der Ägäis ist akut bedroht, und damit die Lebensgrundlage für viele Bewohner der Ägäis. Der Dokumentarfilm von Omiros Evagelinos (87min, Griechenland 2016) erforscht die Gründe und Ursachen für diese Entwicklung und sucht nach Möglichkeiten, um diesen einzigartigen Lebensraum zu schützen.

Foto: Regisseur Omiros Evagelinos, Dimitra Kouzi (Kouzi Productions)

Foto: Daria Zarazei, zazdesign

Der Film dokumentiert die fünfjährige „Odyssee“ des Regisseurs Evagelinos in der griechischen Ägäis in Begleitung eines ehemaligen Fischers. Evagelinos zeichnet ein erschreckendes Bild vom täglichen Überlebenskampf der kleinen Küstenfischer und von der bedrohten Artenvielfalt im Mittelmeer. Denn trotz gesetzlich vorgeschriebener Regelungen und Kontrollen herrschen Anarchie und Chaos: Illegale Fischfangmethoden und unkontrollierte Überfischung haben die Fischbestände in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten in der Ägäis dramatisch reduziert und vielen Meeresbewohnern ihren Lebensraum zerstört. Können Meeresschutzzonen, wie beispielsweise von der Insel Santorini geplant, einen wirksamen Beitrag zur Erhaltung dieses einzigartigen Lebensraumes leisten?

Griechisch und Englisch mit griechischen Untertiteln

Im Anschluss an die Filmvorführung diskutieren Omiros Evagelinos (Regisseur), Angela Lazou (Greenpeace Griechenland), Petros Nikolaidis (Ozeanograph, Unterwasseringenieur und Vertreter von Cousteau Divers), sowie Konstantinos Stergiou (Professor für Fischkunde und Fischereibiologie an der Aristoteles-Universität Thessaloniki, Leiter des Institute of Marine Biological Resources and Inland Waters - Hellenic Centre for Marine Research). Die Diskussion wird moderiert von Dimitra Kouzi (Kouzi Productions).

Der Eintritt ist frei.

Friedrich-Ebert-Stiftung 
Griechenland

Neof. Vamva Str. 4
10674 Athen
Griechenland

+30 210 72 44 670
+30 210 72 44 676

info(at)fes-athens.org

Kontakt

nach oben