Montag, 23.11.15 - Athen

Politisches Kino: L´escale

Der Dokumentarfilm (100min, Schweiz / Frankreich 2013) des schweizerisch-iranischen Regisseurs Kaveh Bakhtiari lässt den Zuschauer in die Welt der irregulären Migranten eintauchen, in der sich Hoffnung, Solidarität, Angst, Heiterkeit, Mut und die Konfrontation mit der harten Realität einer immer fester ummauerten Welt vermischen.

Copyright: Natasa Efstathiadou

In einer kleinen heruntergekommenen Wohnung in Athen leben acht Menschen zusammen. Sie alle sind geflohen und hoffen auf eine bessere Zukunft. Über ihre Vergangenheit wollen sie nicht sprechen. Regisseur Bakhtiari nimmt die Zuschauer in dieser sehr persönlichen Dokumentation mit auf eine Reise, die keine ist. Denn die Odyssee der Portraitierten hat ihr vorläufiges Ende in eben jener Wohnung gefunden: In der bedrückenden Enge, geprägt von zwischenmenschlichen Konflikten und der Willkür griechischer Behörden, versuchen die Flüchtlinge sich irgendwie in ihrem Alltag einzurichten, beseelt von dem Gedanken die Reise fortsetzen zu können. (Quelle: Filmfest Osnabrück)

Farsi und Englisch mit griechischen Untertiteln.

Im Anschluss an die Filmvorführung diskutieren Ioannis Papadopoulos (Journalist bei KATHIMERINI), Lefteris Papagiannakis (Vorsitzender des Rates für Integration der Stadt Athen), Nikodimos Maina Kinyua, (NGO ASANTE), Jiago Antiocho (Filmkritiker bei ATHINORAMA) und Mahmoud Abdelrasul (Kardiologe sowie Berater des Generalsekretärs für Zusammenhalt und Bevölkerung im Innenministerium).

Der Eintritt ist frei.

Friedrich-Ebert-Stiftung 
Griechenland

Neof. Vamva Str. 4
10674 Athen
Griechenland

+30 210 72 44 670
+30 210 72 44 676

info(at)fes-athens.org

Kontakt

nach oben