Friedrich-Ebert-Stiftung
Vertretung in Griechenland

Neof. Vamva Str. 4
GR-10674 Athen

Tel.: +30 - 210 - 72 44 670
Fax: +30 - 210 - 72 44 676

E-Mail: info@fes-athens.org
www.fes-athens.org

Aktuelles 

Christos Katsioulis: Wenn der Sisyphos dem Herakles den Augiasstall… Ein Sprachführer durch die schiefen Bilder der Griechenlandkrise, IPG-Journal, 6.4.2016


Thanos Dokos: Keine Zäune. Fünf Vorschläge zur Bewältigung der europäischen Flüchtlingskrise, IPG-Journal, 22.2.2016


Nicole Katsioulis: Von der Drehtür zum Windfang. Wie die Flüchtlingskrise zu einem Problem für Griechenland wird, IPG-Journal, 14.12.2015


Gesine Schwan: Πάρτε τον έλεγχο της Ευρώπης από τα χέρια των τεχνοκρατών. Η ΕΕ δεν πρέπει να γίνει μια γερμανικής κοπής κοινότητα τυφλής υπακοής σε κανόνες. Μανιφέστο για μια "ευρωπαϊκή" Ευρώπη (Οκτώβριος 2015)


13/10/2015
Die NGO Youthnet Hellas, Partner der Friedrich-Ebert-Stiftung in Athen, wurde im Rahmen der European Democratic Citizenship Awards 2015 zur NGO des Jahres gekürt – die FES Athen gratuliert herzlich zu der Auszeichnung! 
Pressemitteilung


Ας μιλήσουμε καθαρά για την Ακροδεξιά. Επειδή δεν είναι όλοι όπως θέλουν να φαίνονται. Ενημερωτική μπροσούρα για νέες και νέους (pdf - 7,6 MB)

Ιδέες για την αξιοποίηση της μπροσούρας - προτάσεις προς εκπαιδευτικούς


Besuchen Sie die Diskussionsplattform für Fragen internationaler und europäischer Politik

IPG

Willkommen bei der Friedrich-Ebert-Stiftung Athen 

"By focusing on budgets cuts, there is no future for growth and the creation of jobs" 

 

German Minister for Economic Affairs and Energy and chairman of the SPD, Sigmar Gabriel, met on 1 July 2016 with young Greeks in Athens to discuss the current situation in Greece and Europe. He emphasized that it was a mistake that Europe pushed too much in the direction of budgets cuts: "This way, there is no future for growth and the creation of jobs. We have to change that."

 

Ein paar Worte über die Friedrich-Ebert-Stiftung

Die Friedrich-Ebert-Stiftung, die älteste politische Stiftung Deutschlands, ist den Grundwerten der sozialen Demokratie verpflichtet und engagiert sich zugunsten einer Politik der Freiheit, der Solidarität und der sozialen Gerechtigkeit. Mit ihrem weltweiten Netz an Auslandsbüros und in Kooperation mit Partnern in den jeweiligen Ländern fördert die Stiftung den Dialog zu zentralen Themen wie Demokratie und nachhaltige Entwicklung, Frieden und Sicherheit, sozial gestaltete Globalisierung sowie Erweiterung und Vertiefung der Europäischen Union.

Griechenland steht vor großen sozialen, politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen. Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat daher im Mai 2012 eine Vertretung in Athen wiedereröffnet, um mit ihrer Arbeit

Wirtschaftspolitische Alternativen zur Austeritätspolitik, Strategien zur Verringerung der Jugendarbeitslosigkeit, Möglichkeiten zur Förderung Erneuerbarer Energien, die Unterstützung des Modernisierungsprozesses in Politik und Verwaltung sind einige der Themen, denen wir uns innerhalb dieses Dialoges widmen. Die Kooperation auf kommunaler Ebene, zum Beispiel im Rahmen der Deutsch-Griechischen Versammlung – DGV, ist dabei von besonderer Bedeutung.

Bei allen Projekten arbeiten wir eng mit unseren griechischen Partnern aus Politik, Zivilgesellschaft, Gewerkschaften, der Wissenschaft und den Medien zusammen. Gemeinsam veranstalten wir  Fachkonferenzen, Workshops und Expertengespräche; außerdem geben wir Studien und Analysen in Auftrag und erstellen Publikationen. 

Die Friedrich-Ebert-Stiftung vergibt auch Stipendien an junge und talentierte Griech_innen, die in Deutschland studieren oder promovieren möchten.

90 Jahre Friedrich-Ebert-Stiftung